Dr. med. Martin Böhringer Facharzt für Orthopädie - Herzogenaurach

 

"Röntgenmusik"

Röntgenstrahlen hören - wie geht das?

Projekt "X-Ray Hydra"

Röntgenstrahlen aus dem Sternensystem Hydra wurden nach einer 200 jährigen Reise vom Chandra X-Ray Observatorium der NASA aufgenommen. Die blinde Wissenschaftlerin Wanda Diez Merced konvertierte im Harvard-Smithsonian Zentrum für Astrophysik am PC die Röntgenstrahlen in eine Tonreihe.

Volkmar Studtrucker, ein befreundeter Komponist aus Niederndorf, setzte diese nun hörbar gemachten Röntgendaten in Musik um und komponierte 9 Musikstücke aus klingenden Röntgenstrahlen.

Er wählte aus der endlosen Folge fremdartiger Tonreihen geeignete Passagen, integrierte sie in einen musikalischen Kontext, schuf harmonische Strukturen und eine Plattform für einen musikalischen Ausdruck in den Stilrichtungen der Klassik und des Jazz.

Im Trio mit ihm am Klavier, seinem Cousin, Gerhard Sonnert, vom Harvard-Smithsonian Zentrum für Astrophysik am Bass und Hans Peter Albrecht, Dermatologe am Schlagzeug wurden diese Kompositionen dann aufgenommen.

Klicken und hören Sie bitte, wie die originalen Röntgenstrahlen klingen und anschließend, was der Komponist aus den Passagen erschuf.
Wenn Sie zuerst das Original anwählen, dann die Komposition und anschließend wieder das Original, kann sich ihre Wahrnehmung dahin gehend verändern, dass Sie das Original, das zunächst möglicherweise keinen musikalischen Sinn zu haben schien, nun als Melodie hören.

Für mehr Informationen über das Projekt, besuchen Sie doch die Seite des Komponisten Volkmar Studtrucker

www.volkmar-studtrucker.de/werke/projekt-x-ray-hydra.html

oder das Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik

www.cfa.harvard.edu/sed/projects/star_songs/index.html


Originalhörbeispiele:
X-Ray Hydra Röntgenstrahlensequenzen
Röntgenmusik:
Ausschnitte aus den Kompositionen
Blues

Waltz

Prelude

Bossa I

Ballad

Bossa II

Jazz Ballad

Rock Ballad
Blues

Waltz

Prelude

Bossa I

Ballad

Bossa II

Jazz Ballad

Rock Ballad